10 Schüsse auf Reichtum


Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Zehn Klischees über Reichtum
par Patrick Viveret. Ecrivain, philosophe, auteur du rapport ministériel « Reconsidérer la richesse » ( disponible ci-dessous )

Der Reichtum eines Landes ist nicht das, was wir glauben, und schon gar nicht, was wir messen ... Patrick Viveret Analyse 10 Ideen über den Reichtum ... Es geht um Geld, dritten Sektor, zu Hauswirtschaft, Ökologie ...

1. Das BIP ist ein guter Indikator für den Reichtum geschaffen

Mad Kuh auf der Erika, der Sturm im Dezember 1999 zu Verkehrsunfällen oder die Explosion der AZF-Fabrik in Toulouse: All diese Katastrophen sind Segen für unser Bruttoinlandsprodukt! Die Hunderte von Milliarden Franken sie die Gesellschaft kosten werden nicht als Zerstörung erkannt, sondern als Reichtum Creations: daher Garagen zu zahlen, um beschädigte Autos, Zement reparieren Tiermehl zu verbrennen oder Ärzte Opfer der Verschmutzung, hinzugefügt monetäre Werte zu behandeln sind in den Konten verbucht. Was zu einer höheren BIP beiträgt (Bruttoinlandsprodukt).

2. Nur Unternehmen produzieren Reichtum

Unser Wirtschaftssystem basiert auf der strikten Trennung zwischen einerseits betrachtete Unternehmen als einziger Reichtum produzieren und auf den anderen, sozialen und ökologischen Aktivitäten von diesem Reichtum finanziert. Solche Mythos verurteilt Verbände ihre Existenz an den Staat zu bitten oder für auf dem Markt zu suchen, zu sozialen Ressourcen direkt verknüpft Reichtum zu haben andernfalls sie helfen, zu schaffen oder zu erhalten. In Bezug auf die nationalen Rechnungslegungs Verbände beitragen BIP zu senken, indem freiwillige Tätigkeiten anstatt bezahlt zu entwickeln. Dieses perverse System, das Dienstprogramme ein verdächtigten Bereich kontinuierlich Parasitismus.

3. die industrielle Ära der Produktivitätsindikatoren sind weiterhin gültig

Wir haben Produktivitätsmessung Werkzeuge geschmiedet auf materielles Wachstum Industrie fördern. Diese werden häufig bewährt gegen produktiv, wenn es darum geht, die drei großen Herausforderungen der Zukunft den Eintritt in das Informationszeitalter zu konfrontieren, ökologische Fragen, die Rolle der relationalen Dienstleistungen (Bildung, Gesundheit, ...) in unserer Entwicklung. So, Gesundheit, was zählt, ist nicht die Anzahl der Besuche beim Arzt, aber die Tatsache, ob man geheilt wird oder besser, wenn wir zu einem bestimmten Risiko entgehen. Aber in der aktuellen Buchhaltung, desto mehr ist die Prävention, mehr Wachstum ist gebrochen (Da es verbraucht weniger Medikamente und Stunden der Hospitalisierung)!

4. Das Geld wird zuerst verwendet, um den Austausch zu erleichtern

Exact, mais pour une part seulement. Le mot « payer » vient du latin pacare, qui signifie pacifier et Montesquieu a développé une théorie du « doux commerce » comme alternative à la guerre. Mais, si la monnaie remplit cette fonction lorsqu’elle facilite l’échange entre partenaires, Faktor wird gewalttätig, wenn sie Werkzeug der Herrschaft des Kapitalismus wird mehr von einem Willen zur Macht zu sein, dass der Wunsch nach Austausch. Dass die Menschen bereit, Aktivitäten auszutauschen und schaffen nicht so tun können, weil sie insolvent sind widerspricht der Theorie des Geldes als Verhandlungsinstrument.

5. Geld bleibt das Fundament eines jeden Handelssystems

Die Universal-System für den Austausch zwischen den Menschen ist tatsächlich das einzige Mal. Celui-ci remplit d’autant mieux les rôles d’unité de compte et de moyen d’échange traditionnellement dévolus à la monnaie que ses unités (heures, minutes, secondes) ont l’avantage, contrairement à l’argent, d’être universellement reconnues et invariables. Bref, ce qu’on appelle l’argent, et qui n’est en fait que la » monnaie de marché « , n’est qu’un cas particulier de l’échange de temps. Il serait plus judicieux de dire que » l’argent, c’est du temps » plutôt que » le temps, c’est de l’argent « .

6. Es ist die Seltenheit, die den realen Wert der Eigenschaft macht

Wir definieren Wert im wirtschaftlichen Sinne, von Knappheit. Aber diese Intuition ist falsch, wenn es irgendeinen Wert nicht knappe Güter verweigert, aber deren Verlust wäre nicht wieder gutzumachen: Die Luft ist reichlich vorhanden und frei, aber sein Verschwinden würde die menschliche Spezies zu verurteilen. Dies zeigt, dass der Marktwert ist eine Teilmenge von einem höheren Wert-System, das einfach den Verlust simulieren ihre Bedeutung zu entdecken.



7. Planetary Ressourcen nicht ausreichen, um alle Bedürfnisse zu befriedigen

Die aktuelle Wirtschaftskrieg, der wir uns als im Zusammenhang mit Logik der Knappheit und das Überleben darstellen, ist in einem Kontext, in dem die Grundbedürfnisse der sechs Milliarden Menschen befriedigt werden können. Die Zahlen des UNDP (United Nations Development Programme) sprechen für sich: Es geht um 40 Milliarde ein Jahr dauern würde, den Hunger zu beseitigen, den Zugang zu sauberem Wasser für alle zur Verfügung stellen, so dass sie anständig zu beherbergen und zu bekämpfen Haupt Epidemien. Zehn Mal weniger als für die weltweiten Ausgaben für Werbung!

8. Die Wirtschaft war von der Notwendigkeit geboren knappen Ressourcen zuzuteilen

In den meisten Fällen ist es nicht Mangel, sondern Fülle, die die Natur charakterisiert, die wir über Artenabundanz denken, Zellen und in der Regel auf die große Fülle, wie durch das Phänomen nachgewiesen Leben ... so weit die Wirtschaft als Grund Aktivität scheint, Bedingung aller Überleben es ist viel mehr, von seiner modernen Neuerfindung im neunzehnten Jahrhundert, die herrschende Ideologie der Industriegesellschaft.

9. Die Wirtschaft spielt eine zentrale Rolle in allen menschlichen Gesellschaften

Wenn es ein gemeinsames Merkmal in den meisten Kulturen ist, ist die Unterordnung der Arbeit, Produktion und größeren wirtschaftlichen Bereich oder Aktivitäten mehr Grundwerte wie Politik, Kultur, Philosophie als. Même Adam Smith, le père de notre économie politique, estimait que le vrai rôle de l’économie était, en organisant l’abondance, de réunir les conditions pour construire ensuite une » république philosophique « . Quant à Keynes, il considérait que l’économie devrait occuper, à terme, une place réduite dans l’activité sociale et les économistes accepter que leur rôle ne soit pas plus important que celui des » dentistes « .

10. Es gibt keine Alternative international zu diesen Themen

Heute wir können auf einem internationalen Forschungs Trend verlassen, um die Transformation unserer Systeme der Darstellung von Reichtum zu erleichtern. En témoignent les indicateurs de développement humain et de pauvreté élaborés par le Pnud, ceux de l’Union européenne sur des indicateurs environnementaux et sociaux, le débat récent sur la » responsabilité sociale de l’entreprise » et même certaines études de la Banque mondiale et de l’OCDE sur » le capital social » et le » capital naturel « . Enfin et surtout, l’exigence croissante de la société civile mondiale pousse les acteurs institutionnels et économiques à bouger sur cette question : la rencontre de Québec » globaliser la solidarité « , organisée par les acteurs de l’économie sociale et solidaire, et le Forum social mondial de Porto Alegre ont tous inscrit la reconsidération de la richesse à leur ordre du jour. Du coup, il devient difficile d’arguer du fait que la France ne saurait s’engager seule dans une stratégie de transformation pour justifier l’immobilisme.

Erfahren Sie mehr?
- Télécharger le rapport ministériel « Reconsidérer la richesse »
- Wer macht das Geld?


Facebook Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *