ï »¿ï» ¿
Rücksendung Blättern stoppen Automatikbetrieb

Landwirtschaft: Probleme und Umweltverschmutzung, neue Technologien und LösungenLe Potager du Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Landwirtschaft und Boden. Umweltschutz, Bodensanierung, Humus und neue landwirtschaftliche Techniken.
Moindreffor
Groß Econologue
Groß Econologue
Beiträge: 1102
Anmeldung: 27/05/17, 22:20
Ort: Grenze zwischen Nord und Aisne
x 245

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon Moindreffor » 13/07/18, 09:54

Frage
Ich möchte meinen Boden selbst machen, weil ich sehr enttäuscht bin über den Garten, der in diesem Jahr verkauft wurde
Ich plane, Halbboden, Kaffeesatz und Mähen von getrocknetem Gras zu kombinieren
ein Wachstumsmedium, eine Stickstoffquelle mit langsamer Freisetzung (Trester) und eine schnelle Freisetzung (Rasen), wenn ich mich nicht irre : Mrgreen:
Ich möchte diese Zutaten 3 in eine Schale legen, um gut zu vermischen, aber in trockener Form, um Massenmessungen durchführen zu können, um unterschiedliche Mischungen zu erzielen
Die Idee ist, die Mischungen einige Zeit vor dem Gebrauch zu benetzen, die Fragen sind wie folgt
wenn ich sehr früh befeuchte, habe ich keine "Umwandlung" von Rasen und Trester in Stickstoff?
Bleibt der freigesetzte Stickstoff in den Medien oder riskiert das Auslaugen beim Gießen?
Ist 3 nass vor dem Gebrauch genug oder nicht?
Ist es besser, in einer halbklassischen Blumenerde zu säen und danach in einen reicheren Boden zu transplantieren?
0 x
"Die mit den größten Ohren sind nicht die, die am besten hören"
(Von mir)

Avatar de l'utilisateur
Did67
Moderator
Moderator
Beiträge: 12957
Anmeldung: 20/01/08, 16:34
Ort: Elsass
x 4400

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon Did67 » 13/07/18, 10:38

Moindreffor schrieb:wissen wir, was an Stelle der Bordeaux-Mischung empfohlen wird, besonders in Bio?


Höchstwahrscheinlich ... die "Bordeaux-Mischung" "weil es keine anderen Lösungen gibt, die so effektiv und billig sind" [ich zitiere aus dem Gedächtnis und fasse ein wenig beiläufig zusammen].

Statt 6 kg / ha pro Jahr, so scheint es, dass Schritte in Richtung 5 kg / ha pro Jahr „über mehrere Jahre geglätteten“ [etwa die Jahre „schwierig“ wir setzen in, vorausgesetzt, dass nach 5-Jahren der Durchschnitt 5 kg pro ha und Jahr nicht überschreitet!]

Und das unter dem Druck von "Bio Lobbys" [AB zertifiziert organisch, kommerziell; Ich gebe es an, bevor Janic in den Türmen auftaucht - es ist die überwiegende Mehrheit der französischen oder europäischen "Bio" -Produktion, die man in Geschäften findet ...

Holen Sie sich die Idee von dem Kopf, dass die "Bio" [zertifiziert Bio AB, Werbung], es ist alles weiß!

Auch wenn es besser ist als konventionell - außer an diesem kritischen Punkt von Kupfer, Gift, das nicht mehr aus unserem Boden verschwindet. Eine dramatische Frage fegte im Namen der landwirtschaftlichen Erträge / Rentabilität unter den Tisch!

Das "organische" Dogma hätte präzisieren sollen, dass Substanzen natürlichen Ursprungs zugelassen wurden [mit der Begründung, dass lebende Organismen wissen, wie man sie zersetzt - was für Substanzen gilt Organismen, ausgenommen Schwermetalle (wie wir Radioaktivität ausschließen, noch natürlich). Stattdessen schließen wir uns in das Dogma ein. Es brauchte nicht viel Allgemeinwissen, um zu wissen, dass eine der ersten künstlichen Metallurgie Kupfer war, weil natürliches Kupfer (im Metallzustand) in der Natur vorkommt (wie Silber oder Silber). Gold). Und so ist es, dass es nicht leicht oxidiert! [Eisen wird nicht in metallischer Form gefunden, weil es oxidiert und "rostet"; wird in Form von Oxiden abgelagert, aus denen es durch Reduktion in Hochöfen extrahiert wird] Es war ausreichend, 5 mn zu reflektieren ...

Ich gebe zu, dass es für kommerzielle Produzenten nicht einfach ist. Wenn ich eine Produktion "sicherstellen" müsste, und wenn ich es nicht mit Dekokten, ätherischen Ölen, Gesteinsmehlen, Molke usw. machen könnte, deren Wirksamkeit alles relativ ist [alle ernsthaften Tests, mit Protokoll und statistischen Behandlungen zeige es], was nicht Null bedeutet, ich würde ein synthetisches Fungizid verwenden (welches sich dann zersetzt). Anstatt Kupfer. Aber ich würde sofort vom Label "Bio" entfernt werden !!! [Anmerkung: Die Frage der "Dauerhaftigkeit" synthetischer Pestizide ist für bestimmte chlororganische Derivate, insbesondere stabile - einschließlich des berühmten DDT = Di - entscheidendChlordiphénylTriChlorEthan, viel weniger, sogar schwach für andere, sehr labil. Beachten Sie, dass es in DDT Cl gibt, das eine stabile Kombination ergibt, aber auch zwei Phenolkerne - Diphenyl -, die die stabilsten organischen Moleküle liefern - daher "kumuliert" DDT]
3 x
perseus
Ich verstehe econologic
Ich verstehe econologic
Beiträge: 104
Anmeldung: 06/12/16, 11:11
x 22

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon perseus » 13/07/18, 12:24

Guten Tag,

Wie ich in einem anderen Beitrag gesagt habe, hat die Bio-Lobby, zum Thema Kupfer, bei der Verteidigung etwas Doppelzüngigkeit gezeigt, aber nicht zu stark und wenn möglich, verstecke zuletzt das "Konventionelle", weil Herr und Frau Michu glauben, dass Bio nicht behandelt und dass es bequem ist.

Die aktuelle Position bewegt sich gegen ein Limit bei 4kg / ha / Jahr, das momentan gegen 6 geglättet ist. Es kann passieren, aber es braucht nicht eine Folge von schwierigen Jahren und braucht Jungs, die wirklich gut in ihrem Management sind und alle Klimazonen sind nicht gleich. Guter Agri (Bio), der große Verluste erlitten hat, habe ich dieses Jahr wieder gesehen und die Leute wissen nicht, was sie halten kann: zwei Traktoren zur falschen Zeit, der Sturm, der nicht sollte, verstopfte Düse auf einem Sprayer, einen Mitarbeiter, der Brücke nahm im Mai und ein anderer, der im Krankenstand ist (und sogar zu 4h30 steigenden und fragen Vater im Ruhestand es dies nicht immer setzen geschehen) ...
Es gibt derzeit keine echte Alternative zu Kupfer. Die Deutschen erlauben die Verwendung von Phosphonaten, um die Dosen von Cu zu reduzieren, Französisch Bio lehnte diese Option ab. Einige gute nordische Länder wollen dies verbieten, aber man könnte sich fragen, ob dies nicht gleichbedeutend damit ist, die Umweltverschmutzung zu externalisieren.
Es gibt ein gutes Wachstum Margen auf Produkte insbesondere durch die Arbeit an den Qualitäten der Sprühgeräte, gezielte beschränkt spraying ... sah ich einen Prototyp mit mikronisiertem gezielte Herbizidspray gesteuerte Kamera, es teilt Dosen von 50.

In der Tat bedauere ich auch, dass die Bio manchmal eine zu dogmatische Position des Prinzips hat, die eine gespaltene manichäische Tatsache zwischen "der Achse des Guten" und "Achse des Bösen" schafft.
Es scheint mir vorteilhaft zu sein, stattdessen die Möglichkeit vorzuschlagen, 1 einmal als ein synthetisches Produkt unter einem gut identifizierten, autorisierten und gut bekannten Panoply seine Fähigkeit zu verwenden, zu degradieren. Außerdem, wenn wir einen "Coup" haben, zwingt es, sorgfältig zu überlegen, bevor ich es benutze, und ich finde es lehrreicher, wir brechen bereits die Dynamik der vollautomatischen.
2 x
Avatar de l'utilisateur
Did67
Moderator
Moderator
Beiträge: 12957
Anmeldung: 20/01/08, 16:34
Ort: Elsass
x 4400

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon Did67 » 13/07/18, 13:29

Ihre Position erfreut mich, von einem Fachmann kommend! Das ist was ich denke!

Ich denke, es sollte vor allem Spezifikationen auf einem Fungizid "auferlegen" Synthese verwenden in letzter Ausweg auf Biomit der Bedingung, dass das Molekül sehr labil ist und dass die Abbauprodukte keine wesentlichen gesundheitlichen Auswirkungen auf die Biodiversität haben. Anstatt sich dogmatisch an Kupfer zu klammern - von dem wir wissen, dass es NIEMALS labil sein wird!

Öffentliche oder private Labors können dieses Produkt finden, solange es einen großen und wachsenden Markt gibt.

Es ist bekannt, "Brücken" in organische Moleküle einzuführen, die gegenüber Oxidation oder UV empfindlich sind ...

Es ist wahr, dass die Medien nicht aufhören, uns das berühmte "es ist organisch, also ohne Behandlung - auf die Linie!" Zu trinken. Noch vor kurzem hat es mich auf France2 getroffen, ich weiß nicht was. Von der Probe zur Probe wird dieser Unsinn "zur Wahrheit, wenn sie wüssten, in welchen Mengen und Volumina sie Bio sprühen !!! Wenn sie wüssten, wie viel Kupfer schädlich für die Pilzbiodiversität ist, Algen ... Es spielt keine Rolle. Es ist nicht nur die menschliche Gesundheit (da können wir annehmen, dass die Kupferrückstände bei den üblichen Dosen nicht sehr störend sind), auch wenn es sehr wichtig ist.

Statt dessen stimmen wir Drosophila ab, um zu wissen, ob die Phosphonate natürlich sind oder nicht ... Wir lehnen den Frutogard mit der Begründung ab, dass es sich um einen Algenextrakt durch einen chemischen Prozess handelt ...
2 x
Avatar de l'utilisateur
nico239
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 1808
Anmeldung: 31/05/17, 15:43
Ort: 04
x 182

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon nico239 » 13/07/18, 14:35

Perseus schrieb:Guten Tag,

Wie ich in einem anderen Beitrag gesagt habe, hat die Bio-Lobby, zum Thema Kupfer, bei der Verteidigung etwas Doppelzüngigkeit gezeigt, aber nicht zu stark und wenn möglich, verstecke zuletzt das "Konventionelle", weil Herr und Frau Michu glauben, dass Bio nicht behandelt und dass es bequem ist.

Die aktuelle Position bewegt sich gegen ein Limit bei 4kg / ha / Jahr, das momentan gegen 6 geglättet ist. Es kann passieren, aber es braucht nicht eine Folge von schwierigen Jahren und braucht Jungs, die wirklich gut in ihrem Management sind und alle Klimazonen sind nicht gleich. Guter Agri (Bio), der große Verluste erlitten hat, habe ich dieses Jahr wieder gesehen und die Leute wissen nicht, was sie halten kann: zwei Traktoren zur falschen Zeit, der Sturm, der nicht sollte, verstopfte Düse auf einem Sprayer, einen Mitarbeiter, der Brücke nahm im Mai und ein anderer, der im Krankenstand ist (und sogar zu 4h30 steigenden und fragen Vater im Ruhestand es dies nicht immer setzen geschehen) ...
Es gibt derzeit keine echte Alternative zu Kupfer. Die Deutschen erlauben die Verwendung von Phosphonaten, um die Dosen von Cu zu reduzieren, Französisch Bio lehnte diese Option ab. Einige gute nordische Länder wollen dies verbieten, aber man könnte sich fragen, ob dies nicht gleichbedeutend damit ist, die Umweltverschmutzung zu externalisieren.
Es gibt ein gutes Wachstum Margen auf Produkte insbesondere durch die Arbeit an den Qualitäten der Sprühgeräte, gezielte beschränkt spraying ... sah ich einen Prototyp mit mikronisiertem gezielte Herbizidspray gesteuerte Kamera, es teilt Dosen von 50.

In der Tat bedauere ich auch, dass die Bio manchmal eine zu dogmatische Position des Prinzips hat, die eine gespaltene manichäische Tatsache zwischen "der Achse des Guten" und "Achse des Bösen" schafft.
Es scheint mir vorteilhaft zu sein, stattdessen die Möglichkeit vorzuschlagen, 1 einmal als ein synthetisches Produkt unter einem gut identifizierten, autorisierten und gut bekannten Panoply seine Fähigkeit zu verwenden, zu degradieren. Außerdem, wenn wir einen "Coup" haben, zwingt es, sorgfältig zu überlegen, bevor ich es benutze, und ich finde es lehrreicher, wir brechen bereits die Dynamik der vollautomatischen.


Ich zitiere deinen Beitrag, aber ich hätte die von Didier zitieren können: aufregend ...

Ich kann immer noch unsere Gemüseanbauformen hören, als wir unsere Tomaten- und Auberginenpflanzen kauften .... wegen des Regens mussten sie Bordeaux-Mischung geben, aber es war "nichts" .. (wie mein Nachbar gestern auf seinen Kartoffeln ... grrr soll ich das selbe gemacht haben ???)

Sind sie in gutem Glauben, wenn sie "nichts" sagen, und fügen hinzu, dass es die 1th Zeit seit 10 vor Jahren war (in der Annahme, dass ich mich der organischen Gesetzgebung bewusst war)?

Kurz gesagt für viele mehr die Bordeaux-Mischung, die "nichts" zu sein scheint .... oder im schlimmsten Fall organisch
0 x
„Ein Tool, das keine Energie verbrauchen wird und achtet den Boden, was ist es? Ben ist ein Werkzeug, das nichts „(Zitat Konferenz François Mulet) tut

perseus
Ich verstehe econologic
Ich verstehe econologic
Beiträge: 104
Anmeldung: 06/12/16, 11:11
x 22

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon perseus » 13/07/18, 15:24

Guten Tag,


Die Hauptsorge von Cu ist der kumulative Aspekt im Boden. Auf der Ebene Ihrer Pflanzen ist es kein großes Problem, wenn Ihr Vermarkter einen Pulverisierer herstellt.
Nachher, was bedeutet "nichts" in diesem Fall: "nicht viel" (OK, warum nicht) oder "es ist nichts, es ist nicht giftig" (was nicht ganz so ist) genau). Cu in Bordeaux gekocht Form (oder andere) bleibt ein Wirkstoff. Ich kann Ihren Marktgärtner nicht beurteilen. Gut, wenn es tatsächlich das erste Mal seit 10 Jahren ist, gibt es viel schlimmeres, was ich mir vorstelle.
Die Tomaten habe ich dieses Jahr überhaupt nicht gemacht, aber es ist, dass es eine große Veränderung gab, ich habe sie unter dem Tunnel gestellt, Did hat weit über diese Fragen gesprochen. Durch die Nachteile, Dreck verticilliose, werde ich die alten Sorten aufgeben müssen.

Das heißt, der Nutzen von Kupfer bei der Prävention von Pilzkrankheiten ist auch kumulativ. In Klarspray 10 mal 100g / Ha ist besser als 1 1 / ha mal 15. Es ist also kaum schlimmer, als zu sehen, wie ein Sonntagsgärtner plötzlich seine Kartoffeln oder Tomaten bei XNUMX Juli "bläst", weil er eine schwarze Wolke gesehen hat (aus meinen Augen gesehen).

Aber es gibt so viele verschiedene Situationen. Hier in diesem Thread sprechen wir über Kartoffelkäfer ... Ich habe nie einen zuhause gesehen, seit ich Garten (ich berühre Holz). Ist es, weil ich eine brillante Methode oder Magie haben (so dass diejenigen, die zu behandeln und sind wirklich beschissen) oder weil ich aus Kartoffel, die anekdotisch in einigen betroffenen Bereich und daher mit Impfung wahrscheinlich sehr schwach? :)


nico239 schrieb:
Ich zitiere deinen Beitrag, aber ich hätte die von Didier zitieren können: aufregend ...

Ich kann immer noch unsere Gemüseanbauformen hören, als wir unsere Tomaten- und Auberginenpflanzen kauften .... wegen des Regens mussten sie Bordeaux-Mischung geben, aber es war "nichts" .. (wie mein Nachbar gestern auf seinen Kartoffeln ... grrr soll ich das selbe gemacht haben ???)

Sind sie in gutem Glauben, wenn sie "nichts" sagen, und fügen hinzu, dass es die 1th Zeit seit 10 vor Jahren war (in der Annahme, dass ich mich der organischen Gesetzgebung bewusst war)?

Kurz gesagt für viele mehr die Bordeaux-Mischung, die "nichts" zu sein scheint .... oder im schlimmsten Fall organisch
0 x
Avatar de l'utilisateur
Did67
Moderator
Moderator
Beiträge: 12957
Anmeldung: 20/01/08, 16:34
Ort: Elsass
x 4400

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon Did67 » 13/07/18, 21:46

Ich würde genauer auf dieses "Nichts" eingehen:

a) Für Sie, als Kunde, der diese Pflanzen gekauft hat, handelt es sich um Erdnüsse, die aus gesundheitlicher Sicht vernachlässigbar sind (wir können davon ausgehen, dass diese Mikro-Dosis sogar für Ihre Gesundheit von Vorteil ist!) das aus der Sicht der Gesundheit Ihres Bodens und der Umgebung, in der Sie sich kultivieren (Fauna, Flora, Wasserflächen ...).

b) für den Hersteller erreicht eine Behandlung tatsächlich nicht die Schwellen, von denen die Auswirkungen auf die Bodenorganismen signifikant sind: Wenn sie auf die Pilze und die Algen wirkt, wird sie in den ersten paar Millimetern des Bodens liegen ; Mykorrhiza sind niedriger; nach Dutzenden und Duzenden von jährlichen Behandlungen, 80 oder 90% (Größenordnung) Kupfer ist immer noch in der ersten 15 cm, wo es bleiben wird! Die Wurmpopulationen sind nur von Dosen in der Größenordnung von 100 bis 150 mg Kupfer / kg Boden signifikant betroffen ...

In der Tat ist eine Behandlung unbedeutend.

Es ist die Wiederholung, Jahr für Jahr, die am Ende "Kochen ein wenig Boden" endet. Das Drama von Kupfer ist nicht labil! Aber dann gar nicht !!!
1 x
Avatar de l'utilisateur
nico239
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 1808
Anmeldung: 31/05/17, 15:43
Ort: 04
x 182

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon nico239 » 13/07/18, 23:35

Did67 schrieb:Ich würde genauer auf dieses "Nichts" eingehen:

a) Für Sie, als Kunde, der diese Pflanzen gekauft hat, handelt es sich um Erdnüsse, die aus gesundheitlicher Sicht vernachlässigbar sind (wir können davon ausgehen, dass diese Mikro-Dosis sogar für Ihre Gesundheit von Vorteil ist!) das aus der Sicht der Gesundheit Ihres Bodens und der Umgebung, in der Sie sich kultivieren (Fauna, Flora, Wasserflächen ...).

b) für den Hersteller erreicht eine Behandlung tatsächlich nicht die Schwellen, von denen die Auswirkungen auf die Bodenorganismen signifikant sind: Wenn sie auf die Pilze und die Algen wirkt, wird sie in den ersten paar Millimetern des Bodens liegen ; Mykorrhiza sind niedriger; nach Dutzenden und Duzenden von jährlichen Behandlungen, 80 oder 90% (Größenordnung) Kupfer ist immer noch in der ersten 15 cm, wo es bleiben wird! Die Wurmpopulationen sind nur von Dosen in der Größenordnung von 100 bis 150 mg Kupfer / kg Boden signifikant betroffen ...

In der Tat ist eine Behandlung unbedeutend.

Es ist die Wiederholung, Jahr für Jahr, die am Ende "Kochen ein wenig Boden" endet. Das Drama von Kupfer ist nicht labil! Aber dann gar nicht !!!


Tatsächlich machte ich mir um nichts besonders Sorgen.

Ich hatte bereits darüber gesprochen und du hast uns bereits beruhigt.

Aber es ist diese Vorstellung von "nichts", die die Bordeaux-Mischung vermittelt oder dass sie vermittelt wird, um ihre schädlichen Auswirkungen auf lange Sicht zu verbergen.

Mein Nachbar, der sagt, hat sich auf seinen Kartoffeln ausgebreitet, wenn du 3 regnerischen Frühling hintereinander hast, wird er 3 Jahre hintereinander oder sogar 4 oder 5, weil für ihn immer "nichts" sein wird.
Und er ist in gutem Glauben.

Für den Profi finde ich das anders.
Sie weiß, dass es "nichts" ist, da dies das erste Mal seit 10 Jahren ist (sofern das stimmt), aber vielleicht haben sie MULTIPLE Sprays gemacht ... wer weiß.

Und selbst wenn es tatsächlich "nichts" ist und alles, was sie gesagt hat, wahr ist, vermittelt sie diese Idee von "nichts".

Und wenn ich kein Fan des Forums bin, denke ich, dass es "nichts" ist.

Eine klügere Antwort wäre gewesen, mir zu sagen: Es ist "nichts", aber es sollte nächstes Jahr nicht wieder passieren ... oder etwas ein wenig lehrreicher als dieses "Nichts" ein wenig Menschenmengenmanipulator ....

Während ich das sage, bleibe ich jedoch davon überzeugt, dass sie es als letzten Ausweg getan haben und wie ich in diesem Moment gesagt habe: Für sie ist es ihr Lebensunterhalt, so dass ich es verstehen kann.

Aber soweit es mich betrifft, verliere ich lieber alle meine Kartoffeln, anstatt sie zu benutzen.

Über diesen Logis du Pin (997m Höhe aber am Rande des Var, Alpes Maritimes und Alpes de Haute Provence) habe ich heute gesehen, dass sie gerade Kartoffeln gepflanzt haben. Auf dem Boden
Ich weiß nicht, ob sie diese Pläne in der Vergangenheit entwickelt hatten, aber es ist eine gute Nachricht zu sehen, dass sie nur jetzt pflanzen.
0 x
„Ein Tool, das keine Energie verbrauchen wird und achtet den Boden, was ist es? Ben ist ein Werkzeug, das nichts „(Zitat Konferenz François Mulet) tut
Avatar de l'utilisateur
chaoin sein
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 423
Anmeldung: 20/05/18, 23:11
Ort: Gironde
x 18

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon chaoin sein » 14/07/18, 00:28

Did67 schrieb:Das Drama von Kupfer ist nicht labil! Aber dann gar nicht !!!
Aber er ist nicht ausgelaugt? Es fängt nicht an, Wasser und Grundwasser zu verschmutzen? Das ist was ich nicht verstehen kann, da 60 Millionen Verbraucher Wasserverschmutzung verursacht haben ...
0 x
Avatar de l'utilisateur
Did67
Moderator
Moderator
Beiträge: 12957
Anmeldung: 20/01/08, 16:34
Ort: Elsass
x 4400

Re: Der Gemüsegarten Sloth: Gartenarbeit ohne Müdigkeit mehr als Bio

Nachricht nicht luvon Did67 » 14/07/18, 09:49

Im Boden ist er nicht trainiert. Das ist sicher. Nachdem ich nicht weiß, wie viele Jahrzehnte der Behandlungen, finden wir immer noch 80 oder 90% Kupfer in der ersten 15 cm ... Und es sinkt sehr schnell unter. Dies ist das Problem, das Jahr für Jahr durch Ansammlungen entsteht (wenn die Behandlung tatsächlich "nichts" ist). Zur gleichen Zeit, für Tischdecken, ist es eine Chance !!! Nichts ist jemals so schlimm (da nichts in dieser Welt perfekt ist). Was hier und jetzt ein Plus ist, wird andernorts und zu einem anderen Zeitpunkt ein Nachteil sein. Und umgekehrt. [Dies ist der Hauptgrund, warum die "Ayatollahs" irgendwo falsch liegen!]

Was zu wählen ist, ist kein agronomists Bericht !!! Sie nehmen in der Regel Informationen sehr ernst. Sie untersuchen ... Aber sind nicht gegen einen Fehler immun. Höchstwahrscheinlich verweisen sie auf eine heimtückische Verschmutzung, die wenig beachtet wird: Spülgeräte oder sogar "Überschuss". in die Kanalisation gegossen. Gärtner sind damit vertraut. Landwirte haben Sprühgeräte, die das Spülwasser aus dem Gerät in einen Seitentank "recyceln". Die am besten ausgestatteten haben eine Art Waschstation mit einem "Biobett" (eine Schicht, wo das Spülwasser "behandelt" wird) ...

Hast du die anstößige Passage? Ich würde gerne überprüfen, was sie geschrieben haben.
0 x




  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "Landwirtschaft: Probleme und Umweltverschmutzung, neue Techniken und Lösungen"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und Gäste 1