ï »¿ï» ¿
Rücksendung Blättern stoppen Automatikbetrieb

Neue Verkehrs: Innovationen, Motoren, Umweltverschmutzung, Technologien, Strategien, Organisation ...Der Wasserstoff-Auto-RE: Die Zukunft?

Transport und neue Transport: Energie, Umweltverschmutzung, Motor Innovationen, Konzeptauto, Hybridfahrzeuge, Prototypen, Umweltschutz, Emissionsstandards, Steuer. nicht einzelnen Verkehrsträger: Transport, Organisation, Haring oder Carpooling. Transport ohne oder mit weniger Öl.
Bardal
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 243
Anmeldung: 01/07/16, 10:41
Ort: 56 und 45
x 86

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon Bardal » 18/04/18, 21:17

Sen-no-sen schrieb:
EnerCh schrieb:Wir werden diese vielen Anwendungsfälle nicht durch Fahrräder ersetzen. Es ist der Urbanismus, der überdacht werden muss, wenn wir diese meist Dieselfahrzeuge entfernen wollen, die von 5h30 verlassen, um Staus zu vermeiden.


Nur wenn man die Situation monolithisch betrachtet.
Das derzeitige System basiert auf Energie-Missmanagement aufgrund einer garantierten Energieversorgung.
Solche Situationen können jedoch nicht lange aufrechterhalten werden, und die Knappheit sollte das Gleichgewicht wiederherstellen.
Es ist einfach unmöglich, Urbanismus zu überdenken, ohne eine solche Voraussetzung zu haben, wie gegen die Strömung am Rande der Niagarafälle zu schwimmen!


Bof ... Die Verdünnung ist nicht für morgen ... Es ist überhaupt nicht sicher, dass ich es weiß, und Sie auch nicht. Öl bleibt und vor allem Gas für mehrere Jahrzehnte (mindestens 5 oder 6) und Kohle für mehrere Jahrhunderte. Die Frage der Erderwärmung wird uns noch lange beschäftigen, bevor die fossilen Brennstoffe erschöpft sind ... Und sie wird für das Ende der Jahrhunderte nuklear bleiben ...

Ich weiß nicht, ob es ein Chaos ist, was wir derzeit erleben, aber es scheint mir, dass wir nicht auf die Füße zu Fuß oder velocipede von 40-50 Jahre zurück; höchstens einige Wunden, an sonnigen Tagen und für unwichtige Entfernungen.

Die einzige Zukunft, die ich glaubwürdig zu sehen, zumindest für einige Jahrzehnte zu kommen, ist es die Nutzung von Energie drastisch Klimaauswirkungen zu begrenzen und eine Art der Existenz des demographischen und wirtschaftlichen Aufschwung zu stoppen, die wir kennen; Die Aufgabe ist schon riesig.
0 x

Avatar de l'utilisateur
Sen-no-sen
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 5636
Anmeldung: 11/06/09, 13:08
Ort: Hohe Beaujolais.
x 229

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon Sen-no-sen » 18/04/18, 21:43

bardal hat geschrieben:
Bof ... Die Verdünnung ist nicht für morgen ... Es ist überhaupt nicht sicher, dass ich es weiß, und Sie auch nicht. Öl bleibt und vor allem Gas für mehrere Jahrzehnte (mindestens 5 oder 6) und Kohle für mehrere Jahrhunderte. Die Frage der Erderwärmung wird uns noch lange beschäftigen, bevor die fossilen Brennstoffe erschöpft sind ... Und sie wird für das Ende der Jahrhunderte nuklear bleiben ...


Die Frage eines Zusammenbruchs oder eines Zusammenbruchs unserer Gesellschaft betrifft nicht nur die verfügbaren Reserven, es bleibt zu zeigen, dass astronomische Mengen an billigen Ölen zur Ausbeutung verbleiben würden, was gegen alle geologischen Studien verstößt. in Arbeit! Wenn Sie Quellen haben, interessiert mich*! :)
Die Wirtschaft ist ein vernetztes System, und das Thema muss aus verschiedenen Blickwinkeln gesehen werden: geopolitisch, energetisch, demographisch, soziologisch.
Zum Beispiel sollte der afrikanische Kontinent seine Bevölkerungszunahme um 1,250 Milliarden von 2050 sehen ... fast ein Drittel der jungen Afrikaner sagen, dass sie nach Europa wollen ... und das Phänomen ist schon angefangen (die berühmten "Migranten").
Die wirtschaftliche Situation der Industrieländer (USA, Europa, Japan, China) ist keineswegs optimistisch, denn ohne die fiktive Liquidität unseres Kontos wären bereits mehrere Länder vorhanden Kanten der Kluft ...

Zu denken, dass man in der Lage sein wird, weiterhin mit jedem Auto zu leben, ist eine sehr optimistische, wenn nicht gar naive (!) Vision der kommenden Zukunft!
Eine Wachstumskurven-Extrapolation zeigt, dass es in 4 fast 2050 Milliarden Autos auf der Welt geben würde, man muss wirklich verrückt sein (oder ein Ökonom sein), um zu glauben, dass eine solche Situation eintreten wird! : Lol:


*Es bleibt auch die reale Möglichkeit weiter zu demonstrieren, fossile Ressourcen zu betreiben, während der globale Erwärmung zu reduzieren (!), Denn auch das letzte neue Vergraben von CO2 in den Boden mehr Berichte an die pseudo-Schaufel für Low-Level-Journalisten als eine authentische technische Lösung! : Lol:
1 x
„Genius besteht manchmal zu wissen, wann man aufhören muss“ Charles De Gaulle.
Bardal
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 243
Anmeldung: 01/07/16, 10:41
Ort: 56 und 45
x 86

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon Bardal » 19/04/18, 03:49

Tatsächlich ist es wahrscheinlich das Problem der globalen Erwärmung wird der limitierende Faktor geworden, lange vor der Energieknappheit ... Seit mehr als 30 Jahren hören wir von der Spitze Hubbert, die bereits das wäre produziere 2 oder 3 mal ...

Die Erfahrung zeigt, dass die Bosheit des Menschen, Grenzen zu überschreiten (die nicht durch ein physisches Gesetz, sondern durch einen pragmatischen Ökonom festgelegt sind), inkommensurabel ist; Selbst in den Vereinigten Staaten hat ein sogenannter erschöpfter Boden aller Ressourcen zumindest zeitweise seine Fruchtbarkeit zurückgewonnen ... Und wir sind noch weit davon entfernt, evaluiert zu haben, was noch durch noch zu erfassende Mittel ausgenutzt werden muss (wie viele Methanhydrate werden wiedergewonnen (bitte) ... Und wir sind nur dort in der chemischen Energie, die Energie des Atoms öffnet andere Perspektiven, unendlich, sie auf unserer Skala.

All dies ist keine optimistische Zukunftsvision, sondern das Gegenteil, denn wir gehen kollektiv an die Klimaumwand, ohne jederzeit unsere Bedürfnisse und unsere Wahnvorstellungen angesichts einer bekannten großen Gefahr begrenzen zu können nachgewiesen; das "tugendhafte ökologische Deutschland" plündert weiterhin wie andere Braunkohle und Kohle, und unsere netten "grünen" Europäer fahren mit dem Fahrrad (elektrisch!) zum Flughafen, um am anderen Ende der Welt ... nutzlos, um auf die Weisheit des Mannes zu wetten, es ist nur eingeschränkt und gezwungen, dass es begrenzt sein wird.

Naivität ist zu glauben, dass eine einfache Selbstbeschränkung das Problem lösen wird, oder dass ein Sparengpass die globale Maschine selbst regulieren wird. Wenn es andere Regelungen als große Krisen geben kann (was Kriege und massive Zerstörung von Menschen und Kapital bedeutet), ist es sicherlich nicht in einer Einschränkung in den Lebensstilen und einer Rückkehr zur Energie der menschlichen Muskeln (sie wiegt Erdnüsse), aber gut auf der Suche nach Effizienz und Energie-Nüchternheit und bei der Implementierung von Nicht-Kohlenstoff-Energien; es sind nicht fünfzig.

Die Begrenzung der menschlichen Bevölkerung ist auch Teil des Geschenkpakets (wir gehen unerbittlich ...), aber es ist nicht die Knappheit und das Elend, die dazu führen. Eine gerechte Verteilung von Wohlstand und Ressourcen gehört ebenfalls zu den verpflichtenden Mitteln, um eine Lösung zu finden ...

Nun, wir müssen 37 oder 38 Millionen Autos in Frankreich sein, und es gibt keine Anzeichen dafür, dass es untergeht; Sie sollten nicht zu weit vom 1-Fahrzeug pro Person im Alter entfernt sein
mach weiter, eine andere Anstrengung ...
0 x
Eric DUPONT
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 344
Anmeldung: 13/10/07, 23:11
x 10
Kontakt:

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon Eric DUPONT » 19/04/18, 08:48

Barda nur vergessen, dass in Frankreich gibt es die Kohlendioxid-Steuer den Preis für einen Liter gazoel von 7 Cent jedes Jahr von steigenden wird 30 2022 Cent hier und dass diese Steuer nachjustiert werden nur zur Reduktion Niveau halten CO2-Emissionen. Diese Steuer wird auch zu dem natürlichen Anstieg im Zusammenhang mit dem Anstieg des Barrel Öls hinzugefügt.
0 x
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6872
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 476

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon Ahmed » 19/04/18, 12:30

Et Eric Dupont vergiss immer das "L" von Bardal! :D

Es ist weder die Energieknappheit noch der Klimawandel, der unmittelbar den Kollaps verursacht, sondern das Ergreifen der Räder des Systems selbst. Trotz aller Feinheiten *, die wachsende Schwierigkeit zu überwinden, die Steigerung des abstrakten Wertes durch den Handelsaustausch zu erreichen, die kolossale Menge an angesammelten Geld einerseits und das Fehlen wirklich rentabler Projekte (in dem Sinne systemisch) verurteilt die Logik in Bewegung irreparabel (sic!).

* Als die "Energiewende", der Wunsch, den aktuellen Parkplatz im Namen der immer strengeren Standards oder die "Start-up-Nation" oder andere Billevesées das gleiche Fass zu zerstören.
0 x
"Glauben Sie nicht, vor allem, was ich dir sagen."

moinsdewatt
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3570
Anmeldung: 28/09/09, 17:35
Ort: Isére
x 308

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon moinsdewatt » 19/04/18, 21:27

bardal hat geschrieben:.....
Nun, wir müssen 37 oder 38 Millionen Autos in Frankreich sein, und es gibt keine Anzeichen dafür, dass es untergeht; Sie sollten nicht zu weit vom 1-Fahrzeug pro Person im Alter entfernt sein
..


und noch ein bisschen mehr:

veröffentlichte die 26.07.17

Mit einem Anstieg von 1,2% in der Anzahl der Anmeldungen über ein Jahr hat die französische Autoflotte die 39M-Marke der in 2017 registrierten Fahrzeuge überschritten.


https://www.lelynx.fr/assurance-auto/ve ... cais-2017/
0 x
moinsdewatt
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 3570
Anmeldung: 28/09/09, 17:35
Ort: Isére
x 308

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon moinsdewatt » 19/04/18, 21:33

Air Liquide eröffnet dritte Wasserstofftankstelle
Wasserstoff ist auf dem Vormarsch

Veröffentlicht 31 / 03 / 18

Air Liquide eröffnet seine dritte Wasserstofftankstelle in der Region Paris. Dies wird verwendet werden, um zwei Busse mit Brennstoffzellen, aber auch die Flotte von Wasserstoff-Taxis Hype-Service zu betreiben.


Und drei. Die französische Air Liquide hat gerade eine dritte Wasserstofftankstelle in der Ile de France nach denen der Alma-Brücke und des Orly-Flughafens eingeweiht. Es befindet sich in Loges-en-Josas und wird für die Betankung von zwei Bussen verwendet, die mit Brennstoffzellen ausgestattet sind und Verbindungen zwischen Versailles und Vélizy bieten. Die Station, die von der FCH JU und dem europäischen Programm 3Emotion unterstützt wird, wird nur in 2019 in Betrieb gehen.

Für den Betreiber von Air Liquide ist es die dritte Station seiner Art. In der Tat haben Oslo und Rotterdam jeweils eine eigene Wasserstofftankstelle mit Bussen. Anschließend werden diese Stationen schwere Fahrzeuge und Versorgungseinrichtungen aufnehmen.

In Frankreich wird die Les Loges-en-Josas Station auch den 75 Taxen Hype Service (Society Taxi Parisien), deren Flotte besteht nur aus Brennstoffzellen-Fahrzeugen wie Hyundai ix35 Fuel Cell zu füllen verwendet werden und seltener Toyota Mirai.


https://www.lesnumeriques.com/voiture/a ... 72959.html
0 x
Eric DUPONT
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 344
Anmeldung: 13/10/07, 23:11
x 10
Kontakt:

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon Eric DUPONT » 19/04/18, 22:24

Die Entwicklung des Wasserstoffautos wird durch die Kosten von Platin gebremst. Wir werden niemals die Konkurrenzfähigkeit von flüssigem Stickstoff haben.
0 x
yves35
Ich verstehe econologic
Ich verstehe econologic
Beiträge: 93
Anmeldung: 27/09/15, 23:22
Ort: Rentier
x 9

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon yves35 » 19/04/18, 22:57

Bonsoir,

Eric Dupont hat geschrieben:Die Entwicklung des Wasserstoffautos wird durch die Kosten von Platin gebremst. Wir werden niemals die Konkurrenzfähigkeit von flüssigem Stickstoff haben.


Die Zukunft ist Hydrazote, es ist offensichtlich ...


Yves
0 x
Eric DUPONT
Éconologue gut!
Éconologue gut!
Beiträge: 344
Anmeldung: 13/10/07, 23:11
x 10
Kontakt:

Re: RE Wasserstoff-Auto: die Zukunft?

Nachricht nicht luvon Eric DUPONT » 20/04/18, 11:12

tatsächlich. durch Erhitzen des Stickstoffs mit Wasserstoff wird in der Stickstoffmaschine etwa 2 bei 3 mal mehr Energie pro Kilogramm flüssigem Stickstoff, 650-Speicher w / kg und auf der Ebene des 1-Wasserstoffverbrauchs erhalten. kwh der Wärme zur Verfügung gestellt 1 kwh mechanic.all dies auf der thermodynamischen Ebene. hoffentlich mindestens 80% Ausbeute. das heißt, dass, um 1 kwh-Mechanik zu erhalten, 2 kg flüssiger Stickstoff und 30 oder 40 Gramm Wasserstoff wird.
0 x




  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Ansichten
    letzten Beitrag

Zurück zu "Neue Transport: Innovationen, Motoren, Umweltverschmutzung, Technologien, Strategien, Organisation ..."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und lud 1