ï »¿ï» ¿
Rücksendung Blättern stoppen Automatikbetrieb

Unternehmen und PhilosophieOchlokratie und Anacyclose

philosophischen Debatten und Unternehmen.
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6624
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 434

Re: Ochlokratie und Anacyclose.

Nachricht nicht luvon Ahmed » 22/04/18, 21:27

Janic, Sie schreiben:
absolut! Wie die meisten anderen Tiere, die uns näher bringt.

Ich glaube das nicht: andere gesellige Tiere, wie Wölfe, operieren mit einer komplexen und strengen Hierarchie, aber ihre Natur ist nur funktional und völlig auf den Erhalt der Gruppe ausgerichtet. Nichts ist wirklich vergleichbar mit dem, was in menschlichen Gesellschaften beobachtet wird.
0 x
"Glauben Sie nicht, vor allem, was ich dir sagen."

Janic
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 5901
Anmeldung: 29/10/10, 13:27
Ort: Burgund
x 64

Re: Ochlokratie und Anacyclose.

Nachricht nicht luvon Janic » 23/04/18, 09:19

Janic, schreiben Sie:
"Absolut! Wie die meisten anderen Tiere, die uns näher bringt.

Ich glaube das nicht: andere gesellige Tiere, wie Wölfe, operieren mit einer komplexen und strengen Hierarchie, aber ihre Natur ist nur funktional und völlig auf den Erhalt der Gruppe ausgerichtet. Nichts ist wirklich vergleichbar mit dem, was in menschlichen Gesellschaften beobachtet wird.
Unser Hauptfehler, wir Menschen, besteht darin, uns als absolute Referenz zu betrachten und uns vor allem von anderen Lebewesen zu unterscheiden.
Das Wissen um die Welt um uns herum, sowohl tierisch als auch pflanzlich, sollte uns dazu bringen, über unseren Zustand nachzudenken und uns ermutigen, demütiger zu sein. Eine vollkommene Identität zwischen diesen Lebewesen und uns selbst zu suchen, wäre absurd, weil wir nicht die anderen sind, aber unsere Mechanismen des Lebens und Überlebens sind sehr nahe. Wir sind Tiere, nichts gegen religiöse oder pseudo-metaphysische Diskurse.
Offensichtlich, wenn wir uns mehr und mehr individualistisch und egoistisch auf unsere Gesellschaft beziehen wollen, wo das Wesentliche das Zubehör ersetzt, sogar das Unnütz, wäre der Vergleich nicht schmeichelhaft, sondern in den wenigen genannten Unternehmen Primitive noch vorhanden, ist die Erhaltung der Gruppe ein ebenso funktionales Thema: überleben!
0 x
"Wir tun Wissenschaft mit Fakten, wie ein Haus mit Steinen, sondern eine Ansammlung von Fakten ist nicht mehr eine Wissenschaft als ein Haufen Steine ​​ist ein Haus" Henri Poincaré
"Das Fehlen von Beweisen ist kein Beweis für Abwesenheit" Exnihiloest
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6624
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 434

Re: Ochlokratie und Anacyclose.

Nachricht nicht luvon Ahmed » 23/04/18, 11:08

Ich weiß nicht, ob deine Antwort günstig ist oder nicht, was ich in meiner vorherigen Nachricht geschrieben habe, aber um in deine Richtung zu gehen, hätte ich wahrscheinlich (was meine Absicht war) "unsere zeitgenössischen Gesellschaften" spezifizieren müssen. Es ist in der Tat klar, dass der gegenwärtige Individualismus eine der Voraussetzungen für den Zusammenbruch ist, da das Überleben der Gruppe (von der wir noch nie so abhängig waren, aber von anonymer Weg) ist kein Ziel mehr.
0 x
"Glauben Sie nicht, vor allem, was ich dir sagen."
Avatar de l'utilisateur
Sen-no-sen
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 5575
Anmeldung: 11/06/09, 13:08
Ort: Hohe Beaujolais.
x 211

Re: Ochlokratie und Anacyclose.

Nachricht nicht luvon Sen-no-sen » 23/04/18, 11:16

Janic schrieb:
Noch einmal, es ist eine reduktive Vision, was sie Naturwissenschaftlerin sein möchte. Darüber hinaus ist dies eine Deformation der eigentlichen Bedeutung eines Gläubigen auf der metaphysischen Ebene. Das Konzept der metaphysischen Karotte ist genauso absurd wie der Glaube, dass ein Kind an seine Eltern glaubt, weil es ihm an einer Art Karotte liegt, weil es Schutz und Nahrung genießt. Der Akt des Glaubens ist frei, ohne besondere Erwartung einer Rückkehr, selbst wenn sie existiert.



Wie erklärt sehr gut Bertrand MEHEUST in Jesus ThaumaturgDer Erfolg des Christentums würde teilweise mit den Charismen und anderen Wundern zusammenhängen, die Christus (1) erreicht hätte.
Und tatsächlich wäre es naiv zu glauben, dass die Gläubigen ihren Glauben entwickeln würden, ohne dass sie mit Kräften verbunden sind, die jenseits von ihnen liegen.
Du müsstest mir ein Beispiel für eine deistische Religion geben, wo der Begriff aller Macht (2) nicht eingreift.

Es ist, als würde man behaupten, dass es keine Leere gibt, unendlich, absolut, obwohl wir nicht in der Lage sind, seine Existenz zu sehen und wahrzunehmen. Alles benennen ist Teil der Information zum Gedankenaustausch.


Ich habe das alles schon mindestens zu 10X erklärt: Was ohne Beweis behauptet wird, kann ohne Beweise widerlegt werden,es ist für ihn, der behauptet, Dinge zu beweisen, die nicht an ihn glauben.
Wir können keine Feen und Kobolde wahrnehmen und deine Bestätigung wiederholen, sollten wir es glauben? ... Wir können die Existenz von allem annehmen, aber wir sehen im täglichen Leben nicht eine begrenzte Anzahl von Dingen Einen Unterschied zwischen dem Imaginären und dem Wirklichen nicht zu machen, scheint mir kein Zeichen großer Klarheit zu sein.

Die Vorstellung von der perfekten Welt ist bereits absurd in den Bedingungen, die uns umgeben, wo der Darwinismus die Vorstellung des stärksten Gewinners immer auf dem schwächeren (nach oft falschen Kriterien) befürwortet.


Sie verwechseln den wissenschaftlichen Darwinismus und den sozialen Darwinismus (der nur eine auf die Politik gerichtete Erholung darstellt).
Darwinismus behauptet, dass diese sind die am besten geeignete Spezies wer überlebt, was nicht viel mit der Vorstellung von stärker zu tun hat.
Die Dinosaurier sind ein Schulausflug, die gigantischen Sauropoden, also die größten und stärksten Landtiere aller Zeiten sind dort plötzlich 65 Millionen Jahre verschwunden, während die kleinen Reptilien und Säugetiere bis heute überlebt haben "Zu unseren Tagen.

(1) vollbringt oder tut es angeblich, weil 99,99% der Christen Christus nie gekannt haben.
(2) Akt aller Mächte aller Art: Erschaffung der Welt, Zerstörung der Welt, göttliche Bestrafung, Kampf gegen dämonische Kräfte und all die damit verbundenen Spezialeffekte.
0 x
„Genius besteht manchmal zu wissen, wann man aufhören muss“ Charles De Gaulle.
Janic
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 5901
Anmeldung: 29/10/10, 13:27
Ort: Burgund
x 64

Re: Ochlokratie und Anacyclose

Nachricht nicht luvon Janic » 23/04/18, 14:47

Ahmed
Ich weiß nicht, ob deine Antwort günstig ist oder nicht, was ich in meiner vorherigen Nachricht geschrieben habe, aber um in deine Richtung zu gehen, hätte ich wahrscheinlich (was meine Absicht war) "unsere zeitgenössischen Gesellschaften" spezifizieren müssen. Es ist in der Tat klar, dass der gegenwärtige Individualismus eine der Voraussetzungen für den Zusammenbruch ist, da das Überleben der Gruppe (von der wir noch nie so abhängig, aber anonym waren) kein Ziel mehr ist.
Es ist besser für mich! :D

Sen no sen
Wie Bertrand Meheust in Jesus Thaumaturgus erklärt, wäre der Erfolg des Christentums zum Teil mit den Charismen und anderen Wundern verbunden, die von Christus (1) erreicht worden wären.
Und tatsächlich wäre es naiv zu glauben, dass die Gläubigen ihren Glauben entwickeln würden, ohne dass sie mit Kräften verbunden sind, die jenseits von ihnen liegen.
Ja und nein zur gleichen Zeit! Unsere Gesellschaften sind zu sehr von religiösen Kulturen durchdrungen, in denen Wunder ihr Geschäft und Atheismus sind (kaum anders), die die Grundlage der materialistischen Verneinung sind und die Wunder nur in einer bestimmten Auffassung von Wissenschaft sehen ( kulturell haben alle Generationen Götter nach ihren Wünschen gemacht, als ob in einer mathematischen Formel die meisten durch Minus und ihre Inverse ersetzt würden. Es kann so viel eine "Wunder" -Lösung geben, wie es ein namenloses Durcheinander tut. [*]
Schon der Jesus der Evangelien ist nicht wesentlich ein Wundertäter und sogar dagegen, für solche genommen zu werden wie ein Zauberer, ein Phänomen der Messe, in einer Kabarett-Show.
Gleichermaßen und ungeachtet dessen, was einige "christliche" Religionen sagen, ist dieser Jesus kein inkarnierter Gott oder gar ein Gott, seine Handlung ist nur die eines Vermittlers zwischen der Kraft des Lebens (genannt Gott) und der Was wir sind - ohne unsere üblichen kulturellen und materialistischen Grenzen, wie ein Psychiater zwischen Patient und Krankheit.
Bei Meheust kenne ich diesen Charakter oder seine Psy-Literatur (ein weiteres Wunder unserer Zeit!) Also ohne Kommentare.
Du müsstest mir ein Beispiel für eine deistische Religion geben, wo der Begriff aller Macht (2) nicht eingreift.
Ich habe bereits gesagt und wiederholt, dass die deir Religionen oder nicht sind nicht meine Tasse Tee und ich verweise Sie an sie für Antworten.
Es ist, als würde man behaupten, dass es keine Leere gibt, unendlich, absolut, obwohl wir nicht in der Lage sind, seine Existenz zu sehen und wahrzunehmen. Alles benennen ist Teil der Information zum Gedankenaustausch.

Ich habe das alles wenigstens schon 10X erklärt: Was ohne Beweis behauptet wird, kann ohne Beweis widerlegt werden, es ist für denjenigen, der behauptet, die Dinge zu beweisen, nicht für ihn, der es nicht glaubt.

Rebelotte dann auch zum zehnten Mal! Vor allem zu erklären ist nur der Ausdruck eines Standpunktes, wie für jeden von uns: ohne mehr! Dann zu widerlegen, was man nicht wahrnimmt, ist auch kein Beweis der Inexistenz. Wir nehmen weder Ultraschall noch Infrons wahr, unseren Geruchssinn, weil unsere Sicht beschränkt ist und in allen Dingen als Bezug genommen wird, es ist nur Stolz, Eitelkeit. Können wir das Absolute beweisen oder widerlegen? Offensichtlich nein, und doch benutzt jeder diesen Begriff als aus der Offensichtlichkeit kommend.
Ein Blinder, der die Sonne nie gesehen hat, kann immer nach dem Beweis verlangen, dass er existiert, was für Blinde unmöglich ist, aber nichts hindert ihn daran, seine Wärme zu spüren (wie er die seines Ofens fühlt und deshalb zu glauben, dass diese Sonne auch ein Ofen ist) An diesem Punkt sind wir nicht aus der Herberge. Aber niemand verpflichtet die Blinden zu glauben, dass es wirklich eine Sonne gibt wie die Seher, um es zu glauben.
Wir können keine Feen und Goblins wahrnehmen und deine Aussage wiederholen, sollten wir es glauben?
Auch hier ist es mütterliche Ebene! Märchen und Goblins oder Santa Claus gehen nicht durch die Erfahrung aber von erwachsenen Lügenwas auf der spirituellen Ebene ist Unsinn und kann nicht verglichen werden.
Wir können die Existenz von allem erraten, aber wir sehen im täglichen Leben nicht, dass eine begrenzte Anzahl von Dingen, außer um keinen Unterschied zwischen dem Imaginären und dem Wirklichen festzustellen, mir kein Zeichen großer Klarheit ist.
daher der grundlegende Unterschied, der zwischen dem imaginären und dem Erfahrung in der Erfahrung derer, die diese Erfahrung machenwas die sogenannten Klarissen natürlich nicht wissen!
Die Vorstellung von der perfekten Welt ist bereits absurd in den Bedingungen, die uns umgeben, wo der Darwinismus die Vorstellung des stärksten Gewinners immer auf dem schwächeren (nach oft falschen Kriterien) befürwortet.

Sie verwechseln den wissenschaftlichen Darwinismus und den sozialen Darwinismus (der nur eine auf die Politik gerichtete Erholung darstellt).
Darwin wurde weitgehend von antireligiösen Strömungen erholt, um sich zu setzen, ihren Diskurs durchzusetzen und damit effektiv politisch und nicht auf der Grundlage unzureichender biologischer Kenntnisse zu dieser Zeit.
Der Darwinismus behauptet, dass es die am besten angepasste Spezies ist, die überleben, die wenig mit dem Begriff des Stärkeren zu tun hat.
Darwin nimmt das Beispiel von Finken mit einem mehr entwickelten Schnabel, der Finken mit weniger leistungsfähigen Schnäbeln überwiegt. Es ist also gut von den stärksten und deshalb auch am besten angepasst, also, wer geht es besser! Abgesehen davon, dass sein Beispiel nur unter bestimmten Bedingungen gültig ist, hätten beide Formen im freien Medium parallel gelebt. Das Gleiche gilt für seine willkürliche Zuchtwahl, seinen Vergleich mit Transplantaten, die in der Natur nicht frei von menschlichen Zwängen existieren.
Die Dinosaurier sind ein Schulausflug, die gigantischen Sauropoden, also die größten und stärksten Landtiere aller Zeiten sind dort plötzlich 65 Millionen Jahre verschwunden, während die kleinen Reptilien und Säugetiere bis heute überlebt haben "Zu unseren Tagen.
Sie kennen meinen Standpunkt über Millionen vermeintlicher Jahre und Gründe für das Verschwinden.
(1) vollbringt oder tut es angeblich, weil 99,99% der Christen Christus nie gekannt haben.
Natürlich wie für viele Lehrer, die ihre Zeit als die Autoren markiert haben, die Spuren in unserer Geschichte hinterlassen haben und 99.99% ihrer Leser auch nicht gewusst haben. Nicht mehr als der Buddha zum Beispiel oder Konfuzius, der sich selbst durch seine Lehre als andere vor und nach ihnen charakterisiert hat!
(2) Akt aller Mächte aller Art: Erschaffung der Welt, Zerstörung der Welt, göttliche Bestrafung, Kampf gegen dämonische Kräfte und all die damit verbundenen Spezialeffekte.
Bilder von Epinal aller Art und vor allem inkohärente Mischung!
a) Die Schöpfung ist ein häufiges Phänomen unter unseren Zeitgenossen, das ihr Anthropomorphismus nennt, unvermeidlich, weil wir nur Konzepte verwenden können, die bereits bekannt sind, um diese Welt um uns herum zu erklären.
b) Die Zerstörung der Welt: Wir sind dafür zuständig, dafür brauchen wir keinen Gott!
c) Auf die gleiche Weise, die göttliche Züchtigung, kümmert sich jeder von uns täglich bis zu unserem unvermeidlichen Tod.
d) Und gegen dämonische Kräfte kämpfen: das ist Filmstars Krieg.

Schade, dass Ignoranz und Verwirrung den abergläubischen materialistischen Geist beherrschen.

http://www.lemondedesreligions.fr/mensu ... 78_201.php
Das wahre Wunder ist drinnen

Die Meister warnen die Praktizierenden jedoch: Die Mächte und ihre Wunder sind Fallen, weil sie ihnen die Illusion von Macht und das "Ich" geben; wohingegen die spirituelle Verwirklichung darin besteht, sich davon zu befreien und ein jivan-mukti ("lebendig befreit") zu werden. "Ihre Gefahr ist es, im Yogi zu provozieren, schreibt Jean Herbert, ein gewisser Stolz, der ihn besonders dazu bringt, (...) zu benutzen. Dies ist eine der subtilsten und gefährlichsten Fallen, denen der Yogi auf seinem Weg begegnet, und viele Individuen sind dort gefangen worden und haben jede Möglichkeit verloren, ihre spirituelle Entwicklung fortzusetzen ...
»
0 x
"Wir tun Wissenschaft mit Fakten, wie ein Haus mit Steinen, sondern eine Ansammlung von Fakten ist nicht mehr eine Wissenschaft als ein Haufen Steine ​​ist ein Haus" Henri Poincaré
"Das Fehlen von Beweisen ist kein Beweis für Abwesenheit" Exnihiloest

Avatar de l'utilisateur
Sen-no-sen
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 5575
Anmeldung: 11/06/09, 13:08
Ort: Hohe Beaujolais.
x 211

Re: Ochlokratie und Anacyclose

Nachricht nicht luvon Sen-no-sen » 23/04/18, 17:41

Janic schrieb:Ich habe bereits gesagt und wiederholt, dass die deir Religionen oder nicht sind nicht meine Tasse Tee und ich verweise Sie an sie für Antworten.


Für jemanden, der routinemäßig Themen über das religiöse Thema abwechselt, wäre es gut gewesen, wenn Sie in diesem Punkt geantwortet hätten ... anstatt eine Pirouette zu machen ...
Denn wenn Sie die genannten Religionen studieren, werden Sie sehen, dass es sich um unterbrochene "Machtakte" handelt.
Das Christentum hätte nicht die gleiche Wirkung gehabt, wenn Jesus ein Lambda-Mann gewesen wäre.
Moses wäre sicherlich nicht bekannt gewesen, wenn man ihm nicht durch Wunder ungewöhnliche Fähigkeiten wie die eines Vermittlers in Gott und der Welt der Menschen zugeschrieben hätte: Öffnung des Roten Meeres in zwei, Tornado des Feuers gegen den Pharao usw. .. usw.
Wunder, Charisma und andere* Teil der Glaubenssysteme in dem Maße, dass ihre Handlungen Beweise sind (für den Gläubigen), die von der Verbindung zwischen einem Individuum und einer Gottheit / Kraft / (andere Welt gemäß den Glaubenssystemen) zeugt.
Es ist in der Tat eine "metaphysische Karotte", um die Gläubigen anzuziehen, sonst gäbe es so viele Religionen wie Philosophen!

Zurück zu dem Thema, das sich ableitet (!) Es ist interessant festzustellen, dass das Auftreten neuer religiöser Strömungen in Zeiten sozialer Unruhen stattfindet.
Die sozialen Umwälzungen am Ende der 70-Jahre haben eine Vielzahl von erlebt New Age und es gibt viele Sekten aller Art.



*Präkognition, Fernsicht, Levitation etc ... vom Gläubigen als wahr angenommen.
0 x
„Genius besteht manchmal zu wissen, wann man aufhören muss“ Charles De Gaulle.
Janic
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 5901
Anmeldung: 29/10/10, 13:27
Ort: Burgund
x 64

Re: Ochlokratie und Anacyclose

Nachricht nicht luvon Janic » 23/04/18, 20:35

Janic schrieb: Ich habe bereits gesagt und wiederholt, dass die deir Religionen oder nicht sind nicht meine Tasse Tee und ich verweisen Sie auf sie für Antworten.
Für jemanden, der routinemäßig Themen über das religiöse Thema abwechselt, wäre es gut gewesen, wenn Sie in diesem Punkt geantwortet hätten ... anstatt eine Pirouette zu machen ...
Sie sehen, dass Sie alles von Anfang an mischen! Du verwirrst immer noch Religion und Theologie und ich äußere mich selten über Religionen. Also:
a) Es gibt auf der einen Seite die Theologie, die darin besteht, das Phänomen in Bezug auf eine bestimmte Kultur zu untersuchen. Und dazu braucht man nicht an irgendeinen Gott zu glauben.
b) Es gibt Religionen, die Systeme sind, die im Laufe der Zeit mit jeder ihrer Spezifitäten und Widersprüchen zueinander konstruiert und daher ihren Praktikern vorbehalten bleiben, was die theologische Studie über den schöpferischen Ursprung nicht tut nicht erforderlich.
Also mache ich ein Foto, das ich als Vergleichspunkt mit dem Automobil gegeben habe
a) Einerseits das Auto als Konzept und seine Geschichte und Entwicklung im Laufe der Zeit zu studieren.
b) Auf der anderen Seite bekannte oder unbekannte Marken, die Autos mit einer eigenen Vision von dem herstellen, was es sein sollte, und das ist daher charakteristisch für Religionen auf der ganzen Welt, die auch darum konkurrieren, den Markt zu dominieren .
Es ist also keine Frage, dass Pirouetten nicht in der Lage sind, an ihrem Ort und an ihrem Ort zu antworten (was eine Eitelkeit wäre, an eine kohärente Synthese zu glauben, da es zwischen beiden große Unterschiede gibt.)
Im Vergleich dazu besteht die Theologie darin, die Rolle eines Schöpfers besser zu kennen als eine zufällige Chance, eine bestimmte Definition dieses Schöpfers nicht aufzuerlegen.
Denn wenn Sie die genannten Religionen studieren, werden Sie sehen, dass es sich um unterbrochene "Machtakte" handelt.
Ich studiere keine so genannten Religionen, sondern sie sind Religionen und daher in ihrer Rolle als Hersteller irgendwelcher Produkte.
Das Christentum hätte nicht die gleiche Wirkung gehabt, wenn Jesus ein Lambda-Mann gewesen wäre.
Ich habe es bereits gesagt und wiederholt, es gibt kein wahres Christentum, das der Christus Jesus nie geschaffen hat. Nachher haben die Menschen es ergriffen, um es zu einer bestimmten Religion zu machen, es ist in menschlichen Gewohnheiten.
Was Christus Jesus selbst betrifft, so war er in gewisser Weise ein Lambda-Individuum. Es sind die Religionen, die ihn auf die höchste Stufe erhoben haben, bis zu dem Punkt, ihn zu einem Gott zu machen, der selbst dem Gott der Juden überlegen ist. was alle Geschichtsbücher zeigen können.
Moses wäre sicherlich nicht bekannt gewesen, wenn man ihm nicht durch Wunder ungewöhnliche Fähigkeiten wie die eines Vermittlers in Gott und der Welt der Menschen zugeschrieben hätte: Öffnung des Roten Meeres in zwei, Tornado des Feuers gegen den Pharao usw. .. usw.
Es war schon kein Mittler in Gott, sondern ein Vermittler zwischen dem Schöpfer und seiner Schöpfung und darunter eine sehr kleine Gruppe von Individuen.
Wunder, Charisma und andere * sind ein integraler Bestandteil von Glaubenssystemen, in dem Maße, in dem ihre Handlungen (für den Gläubigen) Beweis für die Verbindung zwischen einem Individuum und einer Gottheit / Kraft / sind (andere Welt gemäß Glaubenssysteme).
In diesen Religionen, von denen du denkst, dass du es weißt: vielleicht, aber ich sehe keine Spur im Dienst von Jesus Christus. Diese Religionen fabrizierten tatsächlich einen inkarnierten Gott, indem sie alle Dissidenten unter Androhung des Todes zum Schweigen brachten (es hat sich nicht geändert, seit jede Meinungsverschiedenheit verfolgt, verfolgt und hingerichtet wird, wo immer es möglich ist) der religiösen oder zivilen Ordnung.
Es ist in der Tat eine "metaphysische Karotte", um die Gläubigen anzuziehen, sonst gäbe es so viele Religionen wie Philosophen!
Es gibt tatsächlich eine Vielzahl von Religionen, die unterschiedliche Philosophien sind. Daher die Unmöglichkeit, sich an ihrem Ort und an ihrem Ort auszudrücken, aber wir müssen glauben, dass Ungläubige dort ankommen! Seltsam!
Zurück zu dem Thema, das sich ableitet (!) Es ist interessant festzustellen, dass das Auftreten neuer religiöser Strömungen in Zeiten sozialer Unruhen stattfindet.
Im Falle von Störungen, was auch immer sie sind, neigen Individuen dazu, sich in Systeme zu flüchten, um sie zu beruhigen, ihre Ängste, ihre Angst, selbst wenn es nur künstlich ist, zu reduzieren. Das ist es, was dem Mythos des Impfstoffes, der behauptet, den großen Regeln des Lebens und des Überlebens zu entkommen, all seine Kraft gibt, all jene, die sich den Riten mehr unterwerfen als religiös, ihre neue Göttlichkeit, die ihr Konzept dessen ist, was kann Wissenschaft und echtes Wissen sein. Und dies erhöht nur den Gebrauch von legalen Drogen, um all diese Ängste zu beruhigen.
Die sozialen Umwälzungen der späten 70 haben eine Vielzahl von New Age-Strömungen und viele Sekten aller Art gesehen.
Wir müssen mit dieser Bezeichnung "Sektierer" des Wortes Sekte aufhören. Es bedeutet nur, anders zu sein als das offizielle Denken, aber diese Religionen, die Sie erwähnen, haben es zu einem Konzept gemacht, das als solches von der zivilen Macht vermieden und beseitigt werden sollte. Viele dieser Sekten sind nicht gefährlicher oder sogar weniger als offizielle Doktrinen und Dogmen, aber sie verhüllen sich in einen Tarnmantel.

*: Präkognition, Fernsicht, Levitation etc ... vom Gläubigen als wahr angenommen.
Oder angeblich falsch von Ungläubigen! Wir gehen nicht mit dieser Art von Rundschreiben. :(
Sie, die Atheisten, sind besessen von der Religion, als wollten wir sie zu einer Art Exorzismus machen, indem wir sie mit allen Übeln der Erde belasten, während diese Übel von jedem Einzelnen erzeugt werden, ob er sich gleichgültig oder unbeteiligt fühlt oder nicht. zu diesen.
0 x
"Wir tun Wissenschaft mit Fakten, wie ein Haus mit Steinen, sondern eine Ansammlung von Fakten ist nicht mehr eine Wissenschaft als ein Haufen Steine ​​ist ein Haus" Henri Poincaré
"Das Fehlen von Beweisen ist kein Beweis für Abwesenheit" Exnihiloest
PVresistif
Ich verstehe econologic
Ich verstehe econologic
Beiträge: 57
Anmeldung: 26/02/18, 12:44
x 4

Re: Ochlokratie und Anacyclose

Nachricht nicht luvon PVresistif » 08/05/18, 07:45

Religionen tauchen immer im Falle eines Zusammenbruchs auf, das ist verständlich, also halt dich an etwas fest.
Offensichtlich müssen die Menschen an Versprechen glauben, also sind Politiker oder Ordensleute ihr Geschäft.
Es gibt 2500-Jahre, die Probleme waren noch ein wenig anders: in Bezug auf die Bevölkerung, von ein paar Millionen auf mehr als 7 Milliarden und die Geschwindigkeit des Transports von Männern und Informationen ist nicht das Gleiche. ein neues Christentum wie im Jahr 350 während des Zusammenbruchs des Römischen Reiches.
Auf der anderen Seite ist die "normale" Entwicklung der Demokratie in Zeiten der Krise der Faschismus, wir haben gut begonnen.
Ich denke, dass weniger als 10% der Bevölkerung in der Lage sein werden, die Veränderung zu sehen, wenn man bedenkt, dass das Bildungsniveau viel geringer ist als 2500 Jahre ......... und dann gibt es eine Sklaverei, die den Übergang erleichtern wird. es ist das Mittel, das überall und zu jeder Zeit benutzt wird: Es schämt jeden, Fabriken in Frankreich zu schließen, um Sklaven in China oder anderswo arbeiten zu lassen, solange es den Konsum fördert.
0 x
Janic
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 5901
Anmeldung: 29/10/10, 13:27
Ort: Burgund
x 64

Re: Ochlokratie und Anacyclose

Nachricht nicht luvon Janic » 08/05/18, 10:12

Religionen tauchen immer während eines Zusammenbruchs auf, das ist verständlich. Du musst dich an etwas festhalten.
Das ist richtig, aber es ist nicht spezifisch für Religionen. Alles, was die Menschen beruhigen kann, ist gut zu nehmen. Seit Anbeginn operieren Gesellschaften an zwei Hebeln: der Karotte, dem Stock.
Ich verpasse wahrscheinlich einige mit zwei meiner Lieblingsthemen, Impfungen und HIV / AIDS. Menschen haben Angst vor Mikroben von Viren, Bakterien und sie werden mit einigen Grigri beruhigt, um sie zu beruhigen und Pech abzuwehren. Nichts Neues unter der Sonne, nur glauben sie nicht an Gottheiten mit Superkräften, sondern an diese neue Gottheit, die die heilige Wissenschaft ist, in deren Namen alles erlaubt ist und deshalb auch seine Superkräfte. (Einäugig für einen Blinden!)
Offensichtlich müssen die Menschen an Versprechen glauben, also sind Politiker oder Ordensleute ihr Geschäft.
Natürlich, aber so funktionieren unsere Gesellschaften. Andere flüchten sich in Alkohol und andere Drogen, um diese Welt zu vergessen, nicht Glop, die sie umgibt (Frankreich ist der größte Verbraucher von Neuroleptika und das nicht ohne Grund!)
0 x
"Wir tun Wissenschaft mit Fakten, wie ein Haus mit Steinen, sondern eine Ansammlung von Fakten ist nicht mehr eine Wissenschaft als ein Haufen Steine ​​ist ein Haus" Henri Poincaré
"Das Fehlen von Beweisen ist kein Beweis für Abwesenheit" Exnihiloest
Ahmed
Econologue Experte
Econologue Experte
Beiträge: 6624
Anmeldung: 25/02/08, 18:54
Ort: Burgund
x 434

Re: Ochlokratie und Anacyclose

Nachricht nicht luvon Ahmed » 08/05/18, 12:23

Der Mensch ist ein religiöses Tier und nicht nur in Krisenzeiten: Es gibt eine vitale psychische Notwendigkeit, sich auf ein Erklärungsgitter * zu verlassen, um die Welt zu verstehen. Dieses Raster ist notwendigerweise religiös, in dem Sinne, dass es auf einigen seiner Voraussetzungen einen anfänglichen Glauben annimmt. Auf diesen Voraussetzungen baut sich dann eine logische Architektur auf (auch wenn das Ganze durchaus wahnhaft sein kann). Glaube (in unterschiedlichen Proportionen, offensichtlich) ist unvermeidlich, da es unmöglich ist, die Komplexität des Universums zu verstehen, und diese Unmöglichkeit ergibt sich aus der Tatsache, dass wir ein Teil davon als ein winziges Element sind ... : Roll:
Heute ist der Mehrheitsglaube in diesem Land (und nicht nur!) Dem Konsumismus zugewandt und alle politischen und sozialen Proteste jeglicher Größenordnung bedauern nur die Schwächung dieser Entwicklung im Namen der Cornucopian Dogmen! :D

* Wer kann diesen religiösen Charakter beanspruchen (oder ihn sogar gewaltsam ablehnen) ...
0 x
"Glauben Sie nicht, vor allem, was ich dir sagen."


Zurück zu "Gesellschaft und Philosophie"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und Gäste 1