Gravitation: die Universons, Future Energy


Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Claude Poher, Editions du Rocher - Oktober 2003 - 308 Seiten - ISBN: 2-268-04789-X Taschenbuch - Schwarz und Weiß

Universons

Der Autor zeigt, dass interstellare Reisen der Menschheit möglich sind, und erklärt, warum sie sind. Dieses Buch ist das Ergebnis von mehr als zwei Jahrzehnten der Forschung und Patienten persönliche Sammlung von experimentellen Überprüfung
Der erste Teil analysiert die wichtigsten Herausforderungen für den Menschen zu ermöglichen, zwischen den Sternen zu reisen. Der zweite Teil stellt eine neue Quantentheorie der Gravitation vom Autor entwickelt, basierend auf mehreren Beobachtungen gemacht. Diese neue Theorie wird mit Erfolg in mehreren experimentellen Ergebnissen konfrontiert. Es wird zunächst durch die Trajektorie aller fernen interplanetarisch Sonden bestätigt. Aber es wird auch von der Geschwindigkeit der Sterne in Galaxien unterstützt. Diese Theorie zeigt somit eine natürliche Lösung für interstellare Reisen. Der dritte Teil bietet einen neuen Weg, um interstellare Raumfahrtantriebe. Die vergleichende Analyse der Merkmale dieser Art von Antrieb mit Daten aus vielen UFO Beobachtung Zeugnisse in der Welt seit mehr als einem halben Jahrhundert ist besonders beredt. Die Konzepte, vom Autor entwickelt und geboren seiner offiziellen Forschung über das UFO-Phänomen scheint eine wissenschaftliche Revolution, technischen, industriellen und sozialen für die Menschheit zu tragen

Auszüge: « La théorie quantique de la gravitation, qui est expliquée dans le livre, s’avère avoir des conséquences potentielles de grande envergure pour l’humanité. Il s’agit d’une caracteristique « bien cachée », mais réelle, de la Nature, qui est ainsi mise en evidence.(…) En effet, cette prédiction signifie que la gravitation, c’est-à-dire la pesanteur, est quantifiée. Et, si elle est quantifiée, c’est qu’il existe, partout dans l’Univers, une colossale énergie dont il semble possible de tirer des applications grandioses. » « Partout où l’accélération gravitationnelle est très faible, l’importance des fluctuations quantiques associées au flux cosmologique d’Universons devient prépondérante. »(…) « (…)il y a de très nombreuses applications potentielles possibles relatives à la découverte de la quantification de la gravitation. Il serait temps d’en parler !!! »


Facebook Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *