GVO-Mutante Senf


Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Einige bezweifelten sie auftritt, aber letztlich kam es genetische Kontamination.

Montag Juli 25 2005.


Sky News die Ankündigung in einem Artikel in 25 / 07 / 05 (Englisch): "- das Ergebnis einer Kreuzung zwischen Gentech-Raps und schlechte gewöhnlichen Gras Der erste Mutant super schlecht Gras wurde in Großbritannien entdeckt."

Dans le cadre d’une étude officielle, des chercheurs o­nt trouvé, sur l’un des sites test, une version génétiquement modifiée de « moutarde » (une mauvaise herbe courante) un an après des expérimentations de colza rendu résistant à un herbicide par manipulation génétique.

Die Anlage wurde untersucht fand das Herbizid in Frage zu widerstehen und das Gen enthalten, das in den transgenen Raps eingeführt worden war.

Selon Sky News, c’est le premier cas connu d’un tel événement et cela contredit les affirmations scientifiques précédentes selon lesquelles la « moutarde » était peu susceptible de croisement avec le colza

Einige schließen daraus, dass, wenn Gentech-Raps die Gegenstand der kommerziellen Verwertung war, Unkraut resistent gegen Herbizid verbreiten würde.

Emily Diamand, verantwortlich GVO Freunde der Erde, sagte dazu: "Wir haben die reale Möglichkeit zu sehen, die super schlecht transgenen Gräser geschaffen, mit schwerwiegenden Folgen für die Landwirte und die Umwelt."

In einem Artikel auf 25 / 07 / 05 BBC News hat, für seinen Teil, relativiert Informationen und erklärt, dass nur eine Mutante Pflanze entdeckt wurde.

Bayer hat die Europäische Kommission zwei Gentech-Raps wachsenden Anforderungen gestellt.

Facebook Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *