Die neue Fabrik: Öl, warum die Preise weiter flammen werden.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Ein Blick des "Branchenspezialisten" auf den steigenden Ölpreis in der Zeitschrift "L'Usine Nouvelle" in dieser Woche.

Abstract: Weltölverbrauch steigt. In 2004 stieg sie 3.2% über 2003. Mit der Popularität der 4-4 große Autos, die Entwicklung von China, Indien und anderen Schwellenländern wird sich der Trend weiter beschleunigen.

Zwei Fragen beherrschen den Markt:
- Was ist die eigentliche Produktionskapazität von Saudi-Arabien, das als Sicherheitsventil im Krisenfall dienen könnte?
- Was werden die Folgen der Mangel an Investitionsmöglichkeiten für Produktionen mit geringen Kosten sein?

Saudi-Arabien (deren Produktion ausschließlich in der Verantwortung der nationalen Gesellschaften mit öffentlichem Kapital) hat immer behauptet, die Fähigkeit, schnell (Wochen oder Monate) Produktion mit minimalen Investitionen erforderlich zu erhöhen. Aber die beruhigende Aussagen in Richtung West nicht mehr genug. Keine riesigen Felder gefunden wurden seit 30 Jahre älteren Ablagerungen und Extraktionstechniken an ihre Grenzen gefunden. Mit dem Ansatz der Prüfung der Wahrheit, hat Saudi-Arabien gab nur, dass in der Realität 2-3 Jahren wäre es die Produktion zu erhöhen, um die enormen Investitionen Preis für eine unbefriedigende Menge und vermutlich Öl schlechte Qualität.

Zweite Quelle der Sorge: der Mangel an Investitionen durch die Majors. Die Internationale Energieagentur schätzt, dass 6200 Milliarden der Investitionen, die in den nächsten 25-Jahren gemacht werden sollen, hoffen, für die Nachfrage zu sorgen. So 180 Milliarden Dollar pro Jahr oder 50 Milliarden mehr als das, was Öltanker derzeit tun. Darüber hinaus weiß niemand, ob Yukos (russische Gesellschaft) dem Konkurs entgehen wird und damit alle Infrastrukturprojekte mit sich bringt. Der Trend in den Ölkonzernen ist daher zum Abschwung, zur Tilgung von Aktien und nicht zu den hypergetrennten Investitionen mit geringer Sichtbarkeit.

"Der gegenwärtige Wohlstand stößt zwar nicht auf die schmerzlichen Bemühungen der Produktivität in den westlichen Ölgesellschaften. Alle wissen aber, dass sie ihr Weißbrot lange gegessen haben. Die neuen Gebiete der Exploration und Produktion, ob sehr tief oder sehr kalt, würden massive Investitionen erfordern. Keiner, jetzt will nicht riesige risiken "

Fazit: sehr störend.

Facebook Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *