Inverkehrbringen des Rotors H

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Von einer Erfindung der Fa. Friedrich Zastrow und Heiko Schier vom Institut für Elektrotechnik und Automatisierung (IAE) der Superior-Fachschule (FH) in Bremerhaven wurde eine Kooperation mit der Firma "BG etabliert - Engineering & Braun GbR Gorke "Bremerhaven für die Entwicklung der Rotor" H ".

Das Unternehmen verfügt über innoWi GmbH, da es die FH Bremerhaven in der Patentanmeldung und bei der Ausarbeitung der Zusammenarbeit mit der Firma BG unterstützt. Der Kooperationsvertrag wurde mit einer konkreten Lizenzvereinbarung zur Verfügung gestellt, die neben der Weiterentwicklung des Rotors bietet eine Prototyping-Phase und der Einführung auf dem Markt. Dies ist bereits mehr als zehn Jahren der Erforschung der Rotor H (H-Rotor) an der FH Bremerhaven durchgeführt.

Anders als bei herkömmlichen Windkraftanlagen Einrichtungen, Rotorblätter H vertikal angeordnet sind und zu einer vertikalen Achse verbunden ist, ist die Rotation unabhängig von der Windrichtung. Die Installation erscheint somit als ein "H", daher der Name "H-Rotor".

Das neue H Rotor Profil wurde für aerodynamische Weise entwickelt, um auch eine bessere Nutzung bei leichtem Wind zu bekommen. Weiterhin ist eine intelligente Standby-Generator erhebliche Macht, den Rotor in kritischen Phasen in Sachen Wind zu halten.

Die Vorteile des Rotors H gegenüber herkömmlichen Windkraftanlagen sind Flachbau Baukosten, geringe Wartungskosten, über einen Zeitraum von Wohnhoch und eine optimale Leistung bei niedrigen Ernährung. Darüber hinaus ist der Rotor H praktisch geräuschlos und auch unter Wasser funktionieren. Es kann in kleinen Windturbinen Anlagen eingesetzt werden
Beispiel auf Booten.

Kontakte:
- Dr. Joachim Henke, Forschungs- und der Hochschule Transferstelle
Bremerhaven - tel: + 49 471 4823 141 - e-mail:
jhenke@hs-bremerhaven.de
- Henning Ritz innoWi GmbH - Tel: + 49 421 9600 714 - e-mail:
mail@innowi.de
Quellen: Depeche IDW, Pressemitteilung der FH Bremerhaven, 11 / 02 / 2005
Herausgeber: Nicolas Condette
nicolas.condette@diplomatie.gouv.fr

Facebook Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *